Meine Xhamster Mitbewohnerin

Ben Esra telefonda seni boțaltmamę ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Meine Xhamster MitbewohnerinEs wurde Zeit das ich endlich meine eigene Wohnung hatte bzw weg von meiner Eltern musste. Mein Erzeuger war ein Trinker und GlĂŒckspieler, der nicht mal davor zurĂŒckschreckte Geld von seinen Kindern zu klauen. Und meine Mutter war mehr oder weniger eine Hobbyhure, welche ĂŒbers internet sich mit MĂ€nnern traf um ihre Fetische auszuleben. Überwiegend Fuss- und Schuhfetische aber auch SM oder Gangbangs/Bukkake. Leider befand ich mich zum damaligen Zeitpunkt noch in der Ausbildung und ich gelangte in eine WG mit einem etwas Ă€lteren Ehepaar, welches sich aber kurz darauf trennte. Es dauerte eine Weile bis sich jemand fand der die freien Zimmer neu bezog. Es kam dann eine Frau mitte 30 also etwas Ă€lter als ich, langes rotes Haar bis zu ihrem Hintern und mit ihren 1,62m doch ziemlich klein. Der Rest ihres Körpers wurde gut versteckt von ihrer Kleidung. Ich konnte nicht sagen ob sie KörbchengrĂ¶ĂŸe E oder gar F hat. Aber sie war eben nicht gerade schlank. Nachdem ich ihr etwas beim Umzug geholfen hatte und man sich etwas kennenlernte merkte man doch das man sich versteht, nicht so wie bei den vorherigen Mitbewohnern welche sich nur stritten und ich froh war meine Ruhe in meinem einem Zimmer zu haben. Ich half ihr auch öfters bei Problemen mit dem Computer und wir redeten dann öfters mal oder kochten zusammen. Dies ging so etliche Monate weiter. Eines Tages kam ich frĂŒher von der Berufsschule heim; sie hatte gerade Urlaub gehabt zog es allerdings vor daheim zu bleiben und war auch in ihrem Zimmer als ich kam. Ich wollte gerade an der TĂŒr klopfen als ich sah das ihre TĂŒre angelehnt war und einen Spalt offen war. Ich dachte ihr Fernseher lief doch sie war an ihrem Computer, ich konnte erkennen das ein Erotikfilm lief, genauer gesagt ein Porno da man soweit ich sehen alles sah bei der Szene. Ihre FĂŒĂŸe lagen auf ihrem Schreibtisch auf und sie hat zwischen ihren Schenkeln sich gestreichelt, oder gefingert oder ein Spielzeug drin gehabt. Ich konnte es nicht genau sehen aber ihr Anblick hat mich sehr erregt. Allerdings hatte ich Angst von ihr erwischt werden. Also ging ich mit meiner prallen Erektion in meiner Zimmer und holte mir mit diesem Gedanken einen runter. Immer wieder hatte ich dieses Bild vor Augen wie sie mit gespreizten Beinen vor ihrem Computer saß. Ob sie schon gekommen ist, ob sie schön feucht ist, ob ihr BĂŒrostuhl nun nass ist. Solche und hundert andere Gedanken schossen mir durch den Kopf, welche mich zwar erregten aber mich vom Abspritzen abhielten. Es ging einfach nicht. Ich hörte auf als er nur noch halb steif in meiner Hand lag.Gegen spĂ€ter klopfte es an meine TĂŒr und ich machte sie kurz darauf auf, da es nur sie sein konnte. Ihr Name war ĂŒbrigends Anna. Ich trug nur meine Boxershorts als ich sie sah und sie trug einen seidnen Blauen Kimono, unter welchem etwas schwarzes durchblitzt. Sie fragte mich ob ich wieder pendik escort mal nach ihrem computer schauen kann, da ihrer vermutlich kaputt ist. “Ich kann mal nachschauen, aber es ist schon etwas spĂ€t.” Sie ging vorraus und ich sah ihren schönen Körper von hinten. Auch wenn sie etwas mollig war war dies mehr oben rum. Schenkel und Po waren schön wohlgeformt. Ihre HĂŒften, Bauch und BrĂŒste waren grĂ¶ĂŸer und ihr Haar hing offen nach hinten herunter. Wieder kamen die Bilder von vorhin in den Kopf und es regte sich etwas in meiner Hose. Wir gingen in ihr Zimmer und schalteten ihren Pc an. WĂ€hrend er hochfuhr fragte ich sie was sie denn gemacht habe als dieser kaputt ging. Sie saß gerade auf ihrem schwarzen Ledersofa mit leicht gespreizten Beinen, welche bestrumpft waren entseder durch halterlose oder durch eine Strumpfhose in schwarz mit Verzierungen welche an Wellen erinnern. Ich konnte meinen Blick wieder dem Computer zuwenden bevor meine Erregung noch fĂŒr sie sichtbar wurde. “Bisschen im Internet gewesen auf Youtube.” Antwortete sie aber ich hatte das GefĂŒhl das sie lĂŒgte. Kurz nachdem der Computer hochgefahren war, ihr Hintergrundbild war ein leicht bekleideter schwarzer Mann, kam auch schon eine Virusmeldung welche man nun als BKA Virus kennt bei dem man 50€-100€ bezahlen soll damit der Bildschirm wieder entsperrt wurde. Ich habe Anna mal nicht auf das kleine Bild angesprochen das von ihr gemacht wurde als der Virus zuschlug. Die QualitĂ€t war zwar nicht die beste von der Webcam, aber man konnte ihre BrĂŒste erkennen und das sie weniger an hatte als jetzt und das war schon sehr wenig. Es dauert sehr lange bis ich Ihren Computer wieder zum laufen bekommen habe und sie wurde allgemein sehr ungeduldig und hibbelig. Als er wieder ging habe ich noch ihren Computer aufgerĂ€umt, ihre Internetchronik war voll Sex- und Pornoseiten wie Brazzers, redtube, youjizz, xhamster und viele Amateurporno seiten. Sie scheint viele verschiedene Vorlieben zu haben wenn ihr das alles gefĂ€llt was ich so lesen konnte von Gangbang bis zu Natursektspiele. Beim Virenscan und der Beseitigung von Malware wurde ich dann auf ein paar Bilder aufmerksam gemacht. Ich durfte sie mir anschauen wenn sie mir gefallen soll ich es ihr sagen dann kann sie mir diese auf einen Stick machen. Als ich die Bilder aufmachte fiel mir glatt die Kinnlade herunter. Alles Nacktfotos von ihr, breitbeinig freizĂŒgig, mit Dildos in ihrer Muschi oder ihrem Hintern, oder sogar beide Löcher gleichzeitig. Mir schoss das Blut in meinen Schwanz der sich nun vollpumpte und sich deutlich auf meiner Boxershort abzeichnete. Anna beobachtete meine Reaktion und sie begutachtete auch meinen Körper, ihre Hand fuhr ĂŒber meinen Oberkörper und streichelte meine Tattoowierungen. Ich bemerkte nicht das sie ihren Mantel ausgezogen hat und nun Nackt hinter mir stand nur noch in ReizwĂ€sche. “GefĂ€llt dir was du siehst?” Fragte kartal escort sie mit lĂŒsterner Stimme in mein Ohr. Ohne nach hinten zu schauen antwortete ich ihr das sie eine sehr verfĂŒhrerische Frau ist die weiss wie sie ihrer Körper prĂ€sentieren muss damit man angeregt wird. Von hinten spĂŒrte ich dann etwas warmes weiches an mich drĂŒcken und einFeiner aber etwas rauher Stoff der dazwischen war. Als ich mich umdrehte ging sie einen Schritt zurĂŒck und prĂ€sentierte sich. Stotternd sagte ich ihr das mir das Original aber besser gefĂ€llt auf den Bildern. Sie trug einen schwarzen Spitzenbody mit einer offenen Sexstrumpfhose. Sie setzte sich auf ihren kleinen Wohnzimmertisch und Spreizte ihre Beine auseinander. Ihre beiden Löcher waren bereits ausgefĂŒllt mit Spielsachen. Ein roter Dildo vorne in ihrer nassen Muschi und hinten in ihrem Arschloch steckte ein schwarzer Buttplug. Ich solle sie benutzen, ich darf tun und machen was ich will, sie ist mein Sexspielzeug, mein williges dauergeiles Spielzeug, ein schmutziges Spielzeug das bestraft werden muss da ihr die Originale auch besser gefallen als das Gummi und Plastikzeug. Ich ging zu ihr hin und leckten an ihrer Strumpfhose mit der rauen Seite meiner Zunge hinauf ĂŒber ihren Oberschenkel bis zu ihrer nassen Mitte und zog dann den Dildo hinaus. Er war so sehr verschleimt das ich ihn ableckte und ihr dann sagte das sie ihn sauber lecken soll wenn sie ihn auch so lange drin behĂ€lt. Sie nimmt ihn tief in den Mund und leckt ihren eigenen Mösenschleim nun runter von der glatten OberflĂ€che. Sie spielt damit herum im Mund als wĂ€re es mein Schwanz den sie mit dem Mund verwöhnt. Ich stecke meine Finger in ihr feuchtes offenes Loch aber merke das sie schon sehr gedehnt ist und nehme dann gleich meine ganze Hand die ich zwischen ihren großen Schamlippen versenken lasse wĂ€hrend ich in ihren dicken geschwollenen Kitzler beisse und dran sauge. Sie stöhnt und es gefĂ€llt ihr sehr wie ich sie benutze. Ihre Möse saftet noch mehr ab und es lĂ€uft mir das Handgelenk herunter immer wenn ich meine Hand tief an ihren Muttermund stĂ¶ĂŸt und sie aufstöhnt. Ich beginne an ihrem Buttplug mit meiner noch trockenen Hand zu spielen und schiebe ihnen langsam vor und zurĂŒck. Sie stöhnt noch mehr auf und sagt das sie Anal sehr geil findet und davon sehr schnell immer kommt und auch sehr intensiv. Ich nahm meine verklebte Hand aus ihrer Fotze heraus, sie war noch sehr offen und ich konnte regelrecht reinschauen in sie. Ich hörte auf mit lecken und sagte ihr das ich ihr beim wichsen zuschauen will. Allerdings dieses Mal von vorne und nicht heimlich wie als sie heute mittag am Computer sich ihre Spalte verwöhnt hat. Also wandert der Dildo wieder in ihre Dose, allerdings hat sie bei meiner Hand mehr aufgestöhnt. Ich zog meine Shorts runter und begann mir bei ihrem geilen Anblick einen runter zu holen. Ich habe es ihr verboten zu kommen wenn maltepe escort ich nicht in ihr stecke und sie nickte dabei und sagte “ich habe verstanden!” Ihr anblick machte mich so geil das mein Schwanz richtig hart und dick war und da heute mittag es nicht geklappt hat wird mein Orgasmus noch viel Intensiver. Langsam fuhr mein Hand an meinem Schaft entlang, meine Eichel war schon ganz dunkelrot ja fast schon lila. Aufmerksam schaute ich ihr beim masturbieren zu; wie ihr Dildo in ihrem nassen tropfenden Loch hin und her geschoben wurde und sie sich selber anal mit dem Buttplug fickte. Leider hielt ich es nicht lange aus, die Erregung war zu groß also zog ich meine Vorhaut ganz nach hinten und spritzte auf ihr ab. Auf ihre geilen großen Titten mit den harten Nippeln und auf ihre weit geöffnete Spalte. “Das war dein Vorschuss, ich bin noch lange nicht fertig so geil machst du mich.” Mein Schwanz blieb immer noch hart allerdings muss ich nun weiter machen und keine Pause einlegen sonst wars das. Also zog ich ihr schnell ihr Spielzeug aus beiden löchern und sagte: “Genug gespielt!” Meine HĂ€nde Packten ihren prallen saftigen feuchten Hintern und schoben diesen nach vorne an den Tischrand, so das ich sie in den Arsch ficken konnte. Mein Daumen massierte noch etwas ihr Loch und als ich merkte das es doch noch etwas schwer ging mit dem eindringen stecke ich kurzer Hand meinen Schwanz in ihr nasses Fickloch damit er schön flutscht. ZusĂ€tzlich hab ich ihr noch auf ihre Rosette gespuckt; sicher ist sicher. Langsam dran mein hartes Glied dann in ihr vorbereitetes HintertĂŒrchen und ich begann sie zu stoßen und zu hĂ€mmern. Mit meinen Fingern spielte ich noch etwas an ihrem Kitzler herum wĂ€hrend ich schön geil ihre Arschbacken auseinander zog. Ihr stöhnen wurde lauter und heftiger bis sie anfing zu betteln damit sie kommen darf. Ich erlaubte es ihr und wir kamenDann gemeinsam. Als ich meinen Schwanz wieder herauszog war er verklebt und mein Sperma floss auch gleich nach, selbst meine zweite Ladung war zu viel fĂŒr sie. Aber sie wollte noch mehr also befahl ich ihr das sie mir nun meinen Schwanz sauberlecken muss und ich sie zum abspritzen bringe solange. Ich ging an ihr Kopfende und sie begann ihn gleich ganz tief und schnell zu blasen. WĂ€hrenddessen wandern meine Finger ganz tief in ihre zuckende Fotze und drĂŒckten oben an ihre Scheidewand an ihre DrĂŒsen so das sie richtig nass wird und dann ejakuliert. Dies dauerte erbehlich lĂ€nger als gedacht aber sie hatte auch noch meinen Schwanz zum sauber machen. Ich merkte wie sie heraus saftete und sie sagte das sie glaubt das sie Pissen muss. Da sah ich auch schon wie sie amAbspritzen war alles nass wurde unten herum, bis auf den Boden und der ganze Tisch war verklebt von unseren gemeinsamen SĂ€ften. Als sie fertig war wollte sie noch eine Ladung in ihrem Mund haben, so das sie sich wie eine richtig gebrauchte Dreilochstute fĂŒhlt. Und diese bekam sie dann auch noch.Auch wenn sie sehr devot ist und der Text hier sehr vulgĂ€r rĂŒber kommt wird sie ausserhalb vom Sexleben respektiert und normal behandelt.Weitere Teile von mir und ak_slut

Ben Esra telefonda seni boțaltmamę ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *