Ein Grillabend Teil 3

Ben Esra telefonda seni bo■altmamř ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Ass

Ein Grillabend Teil 3Ein Grillabend Teil 3Nachts hatte ich die wildesten Tr├Ąume und wurde gegen 6 Uhr wach. Meine Blase dr├╝ckte und ich ging ins Badezimmer, noch ganz verschlafen setzte ich mich hin und da merkte ich erst das ich da ja was am Schwanz hatte, naja das Pinkel ging ja trotzdem. Ich ging wieder ins Schlafzimmer und wollte eigentlich den Schl├╝ssel vom Nachschrank nehmen und mich aufschlie├čen. Tja da lag er aber nicht mehr, den muss Willi wohl wo anders hin gelegt haben und da er noch schlief legte ich mich wieder ins Bett. Bevor ich wieder einschlief schaute ich zu Willi und sah das er wohl auch was geiles Tr├Ąumte, den er hatte eine gewaltige Latte. Ich war aber noch zu M├╝de und so schlief ich wieder ein.Gegen 9 Uhr wurde ich dann wieder wach und schaute zu Willi r├╝ber. Der lag auf der Seite und streckte mir schlafend seinen Hintern entgegen. Oh man wie gerne h├Ątte ich ihn jetzt meinen Schwanz in den Arsch schieben und ihn ficken. Aber dank des KG ging das ja nicht, als stand ich auf und ging in die K├╝che. Setzte erstmal Kaffee auf, tat Br├Âtchen zum aufbacken in den Bachofen und deckte auf der Terrasse den Tisch.Durch den Br├Âtchen und Kaffee Geruch wurde Willi auch wach und er stand nackt, mit steifem Schwanz in der K├╝che und sagte: Guten Morgen, na gut geschlafen? Ich muss schon sagen das du echt geil mit dem KG aussiehst. Ich schaute an mir herunter und fragte ihn wo den der Schl├╝ssel sei. Willi grinste und meinte das der gut versteckt sei und ich ihn erst heute Abend wieder bekommen w├╝rde. Ich konnte nicht glauben was er das sagte, aber wurde durch den Gedanken das Ding den ganzen pendik escort Tag vor ihm zu tragen geil. Naja viel wachsen konnte mein Schwanz ja nicht.Willi kam auf mich zu, griff mir an den Sack und knetete meine Eier. Ich st├Âhnte auf und Willi grinste. Er lies los und so konnte ich mich zum Backofen drehen und die Br├Âtchen aus der R├Âhre holen. Beim rausgehen auf die Terrasse fiel mir ein Br├Âtchen aus dem Korb und rollte unter einen Stuhl.Ich stellte den Korb auf den Tisch und b├╝ckte mich nach dem Br├Âtchen, dabei hielt ich mich am Stuhl fest. Willi stand hinter mir und griff an meine Arschbacken. Er zog diese etwas aus einander und schon sp├╝rte ich seine Spitze an meinem Loch. Ohne gro├č zu z├Âgern, schob er seinen Schwanz bis zum Anschlag in meinen Darm und begann sofort an mich zu ficken. Die st├Âsse waren so hart das ich mich mit beiden H├Ąnden am Stuhl abst├╝tzen musste. Es war so geil das ich begann zu st├Âhnen. Willi sein st├Âhnen wurde auch immer lauter und es dauerte nicht mehr lange, bis ich merkte das er anfing seinen Saft in mich zu pumpen.Nachdem er fertig mit pumpen war, zog er seinen Schwanz aus meinen Arsch und setzte sich mit den den Worten, ÔÇ×So kann der Tag nur noch besser werden, erst ein guter Fick und dann sch├Ân fr├╝hst├╝ckenÔÇť an den Tisch und goss uns beiden Kaffee ein.Ich merkte wie mir schon wieder sein Saft am Bein runter lief und setzte mich auch an den Tisch. W├Ąhrend des Fr├╝hst├╝cks fragte mich Willi, ob ich schon ├Âfters einen KG getragen h├Ątte. Ich erz├Ąhlte ihm das ich mir den ersten w├Ąhrend meine Ehe zugelegt hatte und ihn da getragen habe. Meine Ex hat dann den Schl├╝ssel escort pendik gehabt. Nach der Trennung habe ich mir dann noch andere zugelegt und sie immer wenn ich Lust hatte, getragen und das auch ├╝ber Nacht. Willi grinste und meinte ÔÇ×Dann wirst du ihn ├Âfters tragen wenn ich da binÔÇť.Wir fr├╝hst├╝ckten zu ende und r├Ąumten dann zusammen den Tisch ab. Da es schon sch├Ân Warm und Sonnig war, legten wir uns auf die Gartenliegen in die Sonne.Nach gut einer Stunde in der Sonne wurde es mir zu warm und ich ging in den Pool, es dauerte nicht lange und Willi folgte mir. Wir relexten im Poll und unterhielten uns ein bisschen ├╝ber alles m├Âgliche. Aus heiterem Himmel zog ein Gewitter auf und es begann wie aus Eimern zu sch├╝tten. Also schnell raus aus dem Pool, die Liegen und St├╝hle unters Dach gestellt und dann ab ins Haus.Willi setzte sich auf eine Barhocker am K├╝chentresen und schaute zu wie ich die Terrassent├╝r schloss. Ich wollte eigentlich in Richtung Schlafzimmer gehen, doch als ich an ihm vorbei ging, hielt er mich am Arm fest und zog mich zu sich.Ich schaute ihn an und sah das er auf seinen Schwanz deutete, ich wusste sofort was er meinte und hockte mich vor ihn, begann seine schlafen Schwanz zu wichsen und als dieser Anfing gr├Â├čer zu werden, begann ich ihn zu blasen. Willi gefiel diese Behandlung sehr und er gab mit seinen H├Ąnden an meinem Kopf die Geschwindigkeit vor. Doch kurz bevor er kam, zog er meinen Kopf hoch und stand auf.Er ging in Richtung Schlafzimmer und sagte das ich mitkommen soll. Ich folgte ihm und sah wie er grinsend vor der Kommode stand und noch eine Schublade ge├Âffnet hatte. pendik escort bayan Er schaute zu mir r├╝ber und sagte: Da hast du ja noch einiges in der Kommode und davon werden wir bestimmt noch einiges benutzen. Ich freute mich schon bei der Ank├╝ndigung. Willi holte dann den Schl├╝ssel hervor und deutete auf das Bett.Ich legte mich auf das Bett und Willi schloss den KG auf. Mein Schwanz schwoll sofort zu ganzer gr├Â├če an. Willi begann ihn auch gleich zu wichsen und w├Ąhrend er das tat schwang er sich ├╝ber mich und f├╝hrte meinen Harten an sein Loch. Ganz langsam bewegte er sich nach unten und schob so den Schwanz in sich. Nach kurzer Zeit begann er mich zu reiten. Es f├╝hlte sich geil an und es sah noch geiler aus wie sein Schwanz dabei auf und ab wippte. Ich konnte nicht anders und griff nach seinem Harten und wichste ihn im Takt seiner Bewegungen. Dadurch das ich so geil war dauerte es nicht langen und ich konnte mich nicht mehr zur├╝ck halten. Ich begann also meinen Samen in seinen Darm zu pumpen. Willi hielt als ich fertig war mit pumpen stiel, ich wichste ihn derweil weiter und es dauerte nicht lange bis er seinen Saft auf meinen Bauch pumpte. Er rollte sich von mir runter und wir lagen schwer atmend auf den Bett. Nach einer Weile standen wir auf und gingen unter die Dusche. Wir seiften uns wieder gegenseitig ab und duschten uns dann ab. Nach dem abtrocknen ging Willi wieder ins Schlafzimmer und zog sich an. Ich zog mit nur eine kurze Hose ├╝ber. Ich brachte Willi noch zur T├╝r und wir verabschiedeten uns von einander. Ich ging wieder rein und r├Ąumte erstmal das Badezimmer auf. Als ich ins Schlafzimmer ging sah ich die noch offenen Schubladen. Als ich sie schloss, sah ich das ein KG fehlte und dachte mir grinsend mein Teil. Na mal sehen was Willi da wohl mir vor hat und was wir noch so mit einander erleben werden.

Ben Esra telefonda seni bo■altmamř ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *