Die Reitstunde

Ben Esra telefonda seni bo■altmamř ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Ass

Die ReitstundeDas Praktikum 13ReitstundeIn den n├Ąchsten Monaten kam Sigrid ein bis zwei Mal im Monat um von meinem Flachwichser gefickt zu werden. Ich fand es erregend, die beiden zu dominieren und vorzugeben, wie sie ihre Sexuellen Aktivit├Ąten kanalisieren sollten. Aber es machte mich auch neidisch, je eigentlich eifers├╝chtig zu sehen, wie er seinen Lustspeer in ihrer M├Âse verschwinden lie├č. Ich hatte ihn versprochen, dass ich ihn keinen Blasen w├╝rde und er auch meine M├Âse nie ficken wird. Aber schon allein der Gedanke, dass er Sigrid fickt, lie├č mich in einer unbefriedigten Erregung. Seit ich mit Herrn Rothensteig zusammen war, hatte ich nicht das Bed├╝rfnis nach einem festen Freund. Manchmal, wenn es sich ergab, eine Nacht mit einen guten Bekannten, aber das Bed├╝rfnis danach war selten. Aber ihn einzulassen, da begann es zwischen den Beinen zu jucken.Trotzdem ich stehe zu meinem Versprechen. Und ich w├╝rde sie gerne brechen. Es ging in unserer Beziehung schon lange nicht mehr um das Geld. Das floss reichlich f├╝r meine Bed├╝rfnisse. Es war da eine Vertrautheit, die auch mehr wollte.Irgendwann hielt ich es nicht mehr aus. Es war an einen Mittwoch. Ich betrat sein B├╝ro, und herrschte ihn gleich dominant an. ÔÇ×Zieh dich aus. Ganz aus und leg dich auf den Tisch.ÔÇŁÔÇ×Heute mache ich mit dir ein Spiel nach meinen Regeln. Du l├Ąsst die H├Ąnde auf den Tisch. Wenn du sie hebst und mich ber├╝hrst ist Schluss und ich gehe. Halt den Mund. Du darfst schauen, aber egal was du siehst oder was geschieht, wenn du ein Wort antalya escort sagst, dann h├Âre ich auf und gehe. Verstanden und OK?ÔÇŁEr nickte. Ich zog mich aus ganz und gar. Dann trat ich an den Tisch und nahm seinen Schwanz in meine Hand. Er wuchs. Ich sp├╝rte wie er in meiner Faust immer gr├Â├čer wurde. Langsam beugte ich mich hinunter und leckte mit meiner Zunge ├╝ber seine Schwanzspitze. Blasen hatte ich gesagt ist nicht drin, aber lecken. Ja, ich wollte ihn schmecken und sp├╝ren, seine Eichel, seinen Schaft, seine Eier. Ich sp├╝rte, wie er etwas sagen wollte, aber ich verschloss seine Mund mit einem langen und intensiven Zungenkuss. Nichts sollte den Zauber, den ich empfand st├Âren. ÔÇ×Sag nichtsÔÇŁ. Dann beugte ich mich wieder zu seinem Schwanz. Alles ber├╝hrte ich mit meiner Zungenspitze und feuchtete es an. Selbst die ersten Tropfen, die aus seinem Samenkanal hervorquollen leckte ich gierig auf. Herr Rothensteig st├Âhnte erregt auf, die sanften Ber├╝hrungen lie├čen seine Lustlatte wachsen und stark werden. Er zitterte vor Geilheit, aber weil er es nicht zerst├Âren wollte, hielt er still und genoss, was ich ihm bot.Ich rieb meine Spalte, ich war total fickrig, ja heute w├╝rde ich ihn in mir sp├╝ren. Meine Muschi war feucht wie ein nasser Lappen. Aber mein anderes Loch hatte ich f├╝r ihn vorbereitet, seit ein paar Tagen entsprechend gedehnt und vorhin mit Gleitcreme eingeschmiert.Ich schwang mich auf den Tisch, stellt mich mit gespreizten Beinen ├╝ber ihn und lies mich auf seinen Speer herunter. Seine konyaalt─▒ escort Eichel dr├╝ckte gegen meinen Arsch. Ich versuchte mich zu entspannen schob die Spitze in mein Loch, und half mit meinem ganzen Gewicht nach seine Latte in meinem After zu versenken. Sein Schwanz durchbrach meinen Schlie├čmuskel, es tat weh, aber im Augenblick war es nur geil.Ein geiler Schauer durchfuhr mich, sein Schwanz rutschte in meinen Darm bis ich auf seinen Becken zu sitzen kam. Das ist es, was ich mir in den letzten Wochen gew├╝nscht habe. Ich wollte ihn in mir sp├╝ren, ganz und gar in mich aufnehmen. Ich reibe meine Pussi, ich bin feucht und total erregt. Wie dick so ein Teil sich in der Arschgrotte anf├╝hlt, ich st├Âhne vor Geilheit und dr├╝cke meinen Hintern ganz fest gegen ihn, damit er so tief wie m├Âglich in mich eindringen kann.Herr Rothensteig st├Âhnt wohlig, ich kann nicht sehen wie es ihn geht, da ich ihn den R├╝cken zu wende, aber als ich mich langsam wieder hochdr├╝cke, merke ich wie er versuchte seinen Schwanz wieder in mein Loch zu sto├čen.Eine Welle der Geilheit und des Wohlgef├╝hls durchrauschte mich, als der Pimmel meines Flachwichsers in meinem Arsch hin und her zitterte. Ich versuchte ihn mit dem Schlie├čmuskel fest einzuspannen. Er war in mir drin. In der Enge gefangen. Einfach unbeschreiblich. Mein Schlie├čmuskel umspannte eng das St├╝ck M├Ąnnlichkeit. Ich begann auf ihn zu reiten, hoch und nieder. Rein und raus schob sich seinen Schwanz in mir. Ich lara escort atmete schneller und schneller, ich werde gefickt, gefickt in meinen Arsch. Ich h├Ârte ihn st├Âhnen, nicht mehr lang und dann w├╝rde er sich entladen. Und auch ich fieberte ganz neuen Gef├╝hlen entgegen, mein erster analer Orgasmus, mit ihm. Ich war williges Spielzeug meiner Lust. Meine M├Âse hatte ich v├Âllig vergessen, ich f├╝hlte nur noch seinen Schwanz.Dann ging es ziemlich schnell. Mit einem lauten, woll├╝stigen St├Âhnen ergoss er seinen Glibber in mich, sein Same floss in meinem Darm. Mein Ficker verkrampfte sich, auf meiner R├╝ckseite h├Ârte ich ihn sto├čweise atmen. Ich sackte zusammen, lag auf seinen Beinen. Sein bereits kleiner und weicher werdender Schwanz zog sich langsam zur├╝ck und flutschte aus meinem Loch. Ich sp├╝rte wie sein Lustsaft aus meinem Loch lief und nach unten tropfte. Langsam kam wieder Kraft in meine Beine. Ich stand auf, griff nach einen bereitgelegten Tuch Zewa und wischte mir den Saft von der Hinterfront. Dann zog ich mich an. Ich beugte mich zu Herrn Rothensteig, der noch immer erschlagen auf dem Tisch lag, gab ihn eine Kuss auf den Mund. ÔÇ×Das habe ich heute gebraucht.ÔÇŁ, sagte ich und verlies ohne ein weiteres Wort sein B├╝ro und das Firmengeb├Ąude.Sigrid kam noch mehrere Male zum ficken mit Herr Rothensteig. Aber nach etwa einem dreiviertel Jahr hatte sie einen neuen festen Freund und wie sie sagte ÔÇ×Sie wolle ihn nicht hintergehen.ÔÇŁ h├Ârte auf zu kommen. Dass ich Herr Rothensteigs Pimmel in meinem Arsch zittern lie├č behielt ich aber bei. Manchmal verband ich ihm auch die Augen und setze mich andersherum auf ihn. Und manchmal rutschte auch seine Lustlatte in mein vorderes Loch. Herr Rothensteig hat es wohl gemerkt, aber er sagte nie ein Wort. Er wusste, das w├╝rde den ganzen Zauber zerst├Âren.

Ben Esra telefonda seni bo■altmamř ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *