Die FKK-WG 4 – Rache der Freundin

Ben Esra telefonda seni bo■altmamř ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Amateur

Die FKK-WG 4 – Rache der FreundinAls Lisa nach Hause kam, war sie zun├Ąchst alleine. Scheinbar waren die anderen noch in der Uni. Nat├╝rlich zog sie sich direkt wieder aus und genoss die Freiheit. Inzwischen fand sie das Nacktsein wirklich entspannend. Auf dem Weg in die K├╝che fiel ihr auf, dass Pauls PC noch an und zudem nicht gesperrt war. Sie vergewisserte sich nochmal, dass niemand da war, dann setzte sie sich dran. Sie musste nicht lange suchen, bis sie einen Ordner mit Namen “Familie” fand. Sie machte ihn auf und darin waren hunderte Bilder.Sie ging die Bilder durch und bl├Ątterte an Milfs und ├Ąlteren Schw├Ąnzen vorbei, bis sie auf Bilder einer augenscheinlichen Orgie stie├č. Und mittendrin Paul und Jessy. Jessy wie sie Paul bl├Ąst, w├Ąhrend nebendran Personen im mittleren Alter fickten. Paul, wie er eine ├Ąltere Dame mit dicken Titten fickte. Jessy wie sie einen Schwanz ritt und dabei zwei weitere in der Hand hatte (einer davon Pauls). Und so weiter.”Ob die wirklich Familien-Orgien machen?” fragte sie sich. Ihre Muschi war inzwischen so feucht, dass sie einen kleinen Fleck auf dem Stuhl hinterlie├č. Doch in dem Moment h├Ârte sie die T├╝r, schloss die Bilder und huschte schnell in die K├╝che, bevor es jemand mitbekam.Sie richtete sich was antalya escort zu essen, als gerade Michel reinkam. Sein gro├čer schwarzer Schwanz hing leicht erregt seitlich weg.”Hallo Lisa”, “hallo Michel”Hinter Michel kam eine schwarze Sch├Ânheit die T├╝r rein. Sie war recht gro├č, hatte gro├če, schwarze Br├╝ste und nat├╝rlich breite H├╝ften, zwischen denen eine zwar prinzipiell rasierte, aber mit schwarzen Stoppeln versehene Muschi zu sehen war.”Lisa, das ist Mandy, meine Freundin”.”Hallo Mandy, sch├Ân die kennen zu lernen.” gr├╝├čte Lisa freundlich.Mandy be├Ąugte sie misstrauisch. “Du bist also die Schlampe, die so geil war, dass Michel sie unbedingt ficken musste?” fragte sie Lisa geraderaus.”Ich denke schon” antwortete Lisa unbeeindruckt.”Zeig mal deine rote Muschi!” forderte Mandy Lisa noch immer leicht aggressiv auf.”Wenn du unbedingt willst” erwiderte Lisa l├Ąssig. Sie drehte sich auf dem Stuhl zu Seite in Richtung Mandy, die direkt vor ihr stand. Sie ├Âffnete die Schenkel und entbl├Â├čte ihre rothaarige Fotze. Doch genau in dem Moment als Mandy sich nach vorne beugte um genauer hinzusehen, ├Âffnete Lisa die Schotten und pisste in einem starken Strahl los. Mandy konnte eben noch das Gesicht zur├╝ckziehen, doch Lisas Strahl traf daf├╝r konyaalt─▒ escort genau ihre F├╝├če.Lisa grinste w├Ąhrend Mandy schockiert nach unten schaute.”Du kleine wei├če Schlampe kannst mich doch nicht einfach anpissen!” rief Mandy nun sichtlich b├Âse. Mit einem Schritt war sie bei Lisa, griff ihr ins Haar und zerrte sie auf den Boden.”Na los du Hure, leck gef├Ąlligst meine schwarze Pussy!” rief sie und dr├╝ckte Lisas Kopf in ihren Schritt. Lisa blieb tats├Ąchlich nichts anderes ├╝brig als Mandys Stoppelfotze zu lecken. Mandy dr├╝ckte ihren Kopf so fest an ihre Fotze, dass Lisa kaum Luft bekam.”Los weiter, du dreckige Hure. Lutsch!”Lisa hatte das Gef├╝hl fast zu ersticken, w├Ąhrend sie minutenlang Mandys Fotze bearbeitete. Diese st├Âhnte immer wieder zwischendrin und feuerte Lisa mit abwertenden, dreckigen Kommentaren an.Schlie├člich trat sie einen Schritt zur├╝ck und hob Lisa immer noch an den Haaren hoch.”Setz dich auf den Tisch” befahl sie ihr und Lisa, von Mandys bestimmter Art gefangen, gehorchte brav.”Los Michel, komm her und ficke nochmal ihr rote Fotze” befahl sie ihrem Freund, der l├Ąngst seinen gro├čen, steifen Schwanz wichste. Der lie├č sich das nicht zweimal sagen, setze kurz lara escort an und schob dann seinen Pr├╝gel tief in Lisas klatschnasses Loch. Nun fing Lisa an zu st├Âhnen, w├Ąhrend Michel immer wieder zustie├č.”Ok, nun geh einen Schritt zur├╝ck. Ich will auch mal”. Michel zog mit einem Schmatzen seinen Schwanz aus Lisas Fotze und Mandy beugte sich ├╝ber sie und fing an ihre Muschi zu lecken. Dies brachte Lisa nun zum H├Âhepunkt und sie fing m├Ąchtig an zu zittern.Das war das Zeichen auf das Mandy gewartet hatte. Sie trat wieder zur├╝ck und befahl Michel: “Na los, jetzt fick die Hure in den Arsch”Lisa nahm den Befehl entfernt wahr, war aber noch zu sehr von ihrem Orgasmus geschw├Ącht, um widersprechen zu k├Ânnen. Wieder setze Michel kurz an, dann stie├č er seinen Pr├╝gel heftig in ihr Arschloch. Lisa hatte das Gef├╝hl es zerrei├čt sie. Sie hatte sich zwar schon ├Âfter mal einen Finger ins Loch gesteckt, aber nie mehr. Sie schrie und Mandy lachte laut, w├Ąhrend sie selbst ihre M├Âse mit der Hand beackerte.Zum Gl├╝ck f├╝r Lisa schaffte Michel nur 4-5 St├Â├če in ihrem engen Arschloch, bis er seinen Schwanz rauszog und seine Ladung auf ihre roten Schamhaare abspritze. Auch Mandy kam es und sie verspr├╝hte eine sch├Âne Ladung Fotzensaft auf dem K├╝chenfu├čboden neben Lisas Pisse.”So du Schlampe, ich hoffe das ist dir eine Lehre. Frag das n├Ąchste Mal gef├Ąlligst vorher, bevor du dich von meinem Freund ficken l├Ąsst. Auf Michel, wir sind hier fertig. Wir gehen zu mir”.Damit gingen die zwei und lie├čen Lisa v├Âllig ersch├Âpft auf dem K├╝chentisch zur├╝ck…

Ben Esra telefonda seni bo■altmamř ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *