BlaBlaCar Mitfahrgelegenheit – TEIL 1

Ben Esra telefonda seni bo■altmamř ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Blowjob

BlaBlaCar Mitfahrgelegenheit – TEIL 1BlaBlaCar Mitfahrgelegenheit – TEIL 1Diese Geschichte ist zu 100% Echt und in keinster Weise ausgeschm├╝ckt erfunden oder manipuliert.Sie ist so vorgefallen wie ich es hier Niederschreibe. Bitte um Kommentare was ihr davon haltet oder denkt :-)Berufsbedingt Pendel ich immer wieder durch Deutschland und Biete deshalb meine Fahrten bei Bla Bla Car an. An einem Freitag vor ein paar Wochen hatte ich eine junge Mitfahrerin. Sie ist knapp 3 Jahre j├╝nger als ich. Wie ├╝blich machten wir ├╝ber Bla Bla Car den Abholpunkt und die Bedingungen aus. Gesagt getan. Ich sammelte Sie an dem vereinbarten Treffpunkt ein. Mein erster Gedanke – Sie ist hei├č. Schlank. Dunkle Haare. Dunkle Augen. Leicht gebr├Ąunte Haut. Sie tr├Ągt eine schwarze Jeans und ein wei├čes enges Top. Knackige Br├╝ste musste ich feststellen. Wollte jedoch nicht so draufschauen. Also nahm ich ihr den Koffer ab und lud ihn in mein Auto. 2 Minuten sp├Ąter ging es schon auf die Autobahn.Dort unterhielten wir uns normal und immer weiter angeregt. Sie hatte diesen s├╝dl├Ąndischen Blick. Ich musste echt auf die Stra├če gucken. Wir tauschten noch Handy Nummern aus da Sie am Sonntag wieder mit mir Retoure fahren wollte. Nach knapp 5 Stunden bahis firmalar─▒ setzte ich Sie bei Ihrer Freundin ab und fuhr selbst noch eine Gute Stunde. Durch die zweideutige Unterhaltung w├Ąhrend der Fahrt war ich doch schnon geil und nutze den freien Abend um es mir sch├Ân zu Ihr zu machen. – Witzig das Sie mir Just in Time schrieb und sich f├╝r die Fahrt bedanken wollte. Konnte Ihr aber schlecht er├Âffnen das ich grad meinen Riemen zu Ihrem Whatsappbild wichste. Gesagt getan, ich spritze an dem Wochenende gute 2-3 mal ab. Mein Vorteil wir schrieben das ganze WE immer wieder mal und schickten auch neutrale Bilder.Sofern man bei Ihrem lasziven K├Ârper davon sprechen konnte.Am Sonntag sammelte ich Sie in der N├Ąhe ihrer Freundin ein. Zu meinem erschrecken hatte Sie mir per Whatsapp gesagt Sie h├Ątte heute “Bad Hair Day” – AM ARSCH! Strenger Dutt, Brille und super zurecht gemacht. Wir hielten kurzen Smalltalk und starteten die knapp 5-6 Stunden lange fahrt zur├╝ck. Mit der Zeit d├Ąmmererte es. Und unsere Unterhaltung wurde immer heftiger. Sprachen ├╝ber Sex. Vorlieben und W├╝nche. Sie war so offen und erz├Ąhlte alles. Dank der dunkelheit konnte Sie nicht erkenne das mein Schwanz meine Jeans von Innen ausbeulte. Mein Gl├╝ck. ka├žak iddaa Immer wenn Sie mal aus dem Fenster schaute nutze ich die M├Âglichkeit mit meinem Ellbogen kurz meine Eichel zu reiben. Fatal! Denn mein Saft lief in 5 Stunden reichlich aus. Was mein Pants aufweichte. Irgendwann hatten wir auch mal Kontakt. Ich sprach Sie auf Ihren Ring an (hatte ich schon auf der hinfahrt) und die damit verbunden Geschichte zu Ihrer Oma.Als ich Sie dann am Finger ber├╝hrte Schloss Sie die Augen. Zitterete und St├Âhnte kurz auf. OMG! Sie war ebenfalls so geil das Sie fast gekommen ist! Ich wusste es, Sie wusste es. Wir machten uns immer geiler. Nach halber Fahrt schlug ich einen Stop vor. Ich hatte ihn extra zeitig angesprochen damit mein Schanz zur Ruhe kommt. An der Raststelle angekommen gingen wir aufs WC. Getrennt. Ich schaute mich um, niemand da. Schnell wichste ich meinen Schwanz am Urinal ein paar mal. Wollte Sie jedoch nicht warten lassen und packte ihn ein. Klitschnass. Wir gingen normal zum Auto und fuhren weiter. Sie nahm Sie ihre Jacke und legte diese ├╝ber Ihre Beine. Meine Frage ob ihr Kalt sei verneinte Sie aber. Wir beide waren so geil und wussten es. Doch niemand sagte es direkt. Wir kannten uns ja nur von ka├žak bahis einer Fahrt!Als die Fahrt dem Ende zu ging wir aber immer noch hei├č waren – mein Schwanz tat bereits weh weil ich soviel Saft in mir hatte. Wurde sie etwas leiser. Sie war wohl etwas wehm├╝tig das es heim ging. Also setzte ich Sie unmittelbar vor Ihrem Elternhaus ab. Wir verabschiedeten uns. Pl├Âtzlich – K├ťSSE!Wir k├╝ssten uns wild. Bissen uns… Sie Griff nach mir und ihre Augen gl├Ąnzend. Dann sagte Sie: Ich will dir noch einen sch├Ânen Blowjob geben daf├╝r das du meinen Koffer getragen hast (Wer ficken will muss freundlich sein) Also geleitete Sie mich zu einem Feldweg. Ich ├Âffnete meine Hose und Sie fing an meinen Kn├╝ppelharten Schwanz zu blasen. Erst mit der Zunge. Sie schmeckte meinen Saft und liebte es.Dann mit den Z├Ąhnen und zum Schluss das Toping. Deepthroat bis der Speichel lief und sie hustete… Hammer. W├Ąhrend Sie sich r├╝berbeugte hatte Sie Ihre Brust freigelegt. Prall. Eine knackige Hand voll. Ich glitt in Ihre ge├Âffnete Hose. Dort fand ich Toilettenpapier. Sie war so feucht das Hose und Slip durchwaren. DESHALB die Jacke! Ich fingerte Sie hart und Sie geno├č es richtig.Es dauerte nicht lange und Sie konnte nicht mehr. Wir stiegen aus und ich wichste mich kurz und scho├č eine heftige Ladung auf Ihre Brust und in Ihren Mund.Sie lutschte brav, schluckte alles und bedankte sich f├╝r diesen leckeren Saft!Ich fuhr Sie heim und gingen unsere Wege…. Kurzeitig.

Ben Esra telefonda seni bo■altmamř ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *