Auf der Jagd nach geilen Ficks.

Ben Esra telefonda seni boaltmam ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Babes

Auf der Jagd nach geilen Ficks.Auf der Jagd nach geilen Ficks…gefunden auf…Ich erzähle hier die Geschichte eines Freundes, der stets auf der Suche nach einem geilen Fick war (und ist) und der mit Zeit anspruchsvoll wurde als er seine Suche auf DEN Fick des Lebens konzentrierte.Er erzählte mir eines Abends als wir zusammen ein Bier tranken in der Kneipe um die Ecke, dass er schon ein paar geile Frauen in seinem Leben getroffen habe und auch tollen Sex erlebt hat. Das ihm aber etwas fehle, etwas war er nicht so richtig benennen kann, wonach er aber suchen müsste.Ich fragte mich nach dem Abend was er damit meint. Ich bin selbst ein vergnüglicher Mann, ich brauche nicht viel um glücklich zu sein. Ich lebe mit meiner Ehefrau seit 15 Jahren zusammen und wir haben immer noch Sex, manchmal auch Analsex, der mich am glücklichsten macht. Mir reicht das. Ich bin froh darum. Aber er?Er war nie verheiratet.Er hatte dennoch regelmäßig Sex – mit vielen Weibern. Er probierte viel aus, ging auch mal in den Puff. In einem edlen Flat-Rate Puff bumste er eine Dame einmal 6 mal in 24 Stunden, weil er sie so geil fand. Er war quasi ein Ficktier, dass sich raubtierhaft ausleben musste. Treu? Er? Vergesst es. Das war unmöglich.Dazu hatte er viel zu viel Spass an Sex und dazu brauchte er viel zu sehr die Abwechslung: blond, brünett, rothaarig (er liebte das rothaarige Schamhaar zwischen ihren Beinen). Große Brüste, kleine Brüste, dicke Pos, kleine schmale Taillen, jung, alt…Hausfrauen, Geschäftsfrauen, zwei Frauen… er hatte wirklich schon vieles durch, doch irgendwas schien ihn nun noch zu fehlen. Ich konnte das kaum glauben.Was trieb ihn an und wohin sollte ihn diese Fick-Gier noch hintreiben?8 Monate später traf ich ihn wieder auf ein Bierchen. Er wirkte gleich als ich ankam freudestrahlend.Strahlender als ihn letztens angetroffen hat. Jens – so hieß er – sagte mir, dass er glaubt, dass er einen Schritt weiter gekommen ist bei der Suche nach DEM Fick des Lebens.Er hätte eine Reise unternommen letztens:“Ich war unterwegs und habe mich gleich mit den Leuten in einer Bar angefreundet. 2 Frauen, 2 Kerle. Eine witzige Runde, wir haben gesoffen, wir haben gelacht, wir haben mit später Stunde immer mehr dreckige Witze gemacht. Du weißt ich bin gut darin. Ich hab meinen Lieblingswitz erzählt: Ein Pärchen beim Sex – sie fängt an zu stöhnen: ´Jaaa, gibs mir! Sag mir dreckige Sachen!´, Er: ´Küche, Bad, Wohnzimmer…´Es war ausgelassen einfach und mit der Zeit hatte ich mich gefragt wie die 4 zueinander gefunden hatten und in welchem Verhältnis sie zueinander standen. Sie hatten sich erst vor kurzer Zeit kennengelernt, kam heraus und sie würden in einer Art offenen Beziehung leben. Alle 4, jeder mit jedem quasi. Ich wurde hellhörig. Die 4 erzählten mir mehr von sich und was sie schon miteinander erlebt haben und sie luden mich ein, doch noch mit zu ihnen zu kommen.Gesagt, getan. Du kennst mich. Kurzum: Es wurde eine geile Nacht. Ich hatte nicht zum ersten Mal einen Dreier, klar, aber es war in einer kleinen Gruppe nochmal anders als sonst. Die eine hatte eine zärtliche-sanfte Art eher, sie blies mich zum Anfang. Währenddessen bummste ein anderer schon die eine rothaarige Freundin, die etwas herber war, aber nicht minder attraktiv. Ihr lautes brünftiges Stöhnen sorgte neben den Blasekünsten meiner süßen Blondine dafür, dass ich einen mächtigen Ständer hatte. Der dritte Kerl in kurtköy escort unserer Runde sah sich das ganze vom Sofa aus an. Er wichste sich gemütlich seine lange Latte.Das süße kleine Blondinchen setzte sich nun auf meinen Schwanz und ritt auf mir. Mit kreisenden Hüftbewungen heizte sie mir kräftig ein. Ich spürte, dass sie schön feucht untenrum war, spielte ein wenig mit ihren Brüsten und fingerte an ihrer Spalte, rauf zu ihrem Kitzler. Wir ritten uns ein, sie hatte einen angenehmen Rythmus, nicht zu schnell, nicht zu langsam, sie ritt sehr leidenschaftlich. Unterdessen sah ich wie der Kerl mit der langen Latte sich langsam auf uns zu bewegte. Er presste seine Latte in die Hände meiner Reitfreundin und sie wichste ihn – als ob sie nie was anderes gemacht hatte. Dann befahl er ihr beim Reiten seinen Schwanz zu blasen. Sie ließ sich nicht lange bitten und nahm die Lunte in den Mund. Ich stieß von unten sie jetzt ewtas härter. Und mit wimmernden Geräuschen, die aber dumpf blieben, weil sie einen Schwanz im Mund hatte, ging es nun weiter.Das andere Pärchen hatte nun auch erstmal genug und begab sich zum Zuschauen zu uns. Die rothaarige Frau hatte eine blank rasierte Fotze und ich spielte etwas mit dieser als sie mir nahe kam.Plötzlich setzte sie sich auf mein Gesicht.Ihr Fotze schmeckte süss-salzig zugleich. Ich leckte sie soweit mir das möglich war und fickte das andere Mäuschen mit einem harten Schwanz wie gewohnt weiter.Nur einer war jetzt beschäftigungslos…Er ging zu der blonden Fickschwester rüber und flüsterte ihr – für mich hörbar – ins Ohr: “Na, ein Loch hast du ja noch frei.” Sie jaulte kurz auf vor Geilheit. Ein Schwanz in ihrer Pussy, einer in ihrer nasstriefenden Möse und kurze Sekunden später auch noch einer in ihrem Arschloch. Sie beugte sich dafür etwas vor und ihre Brüste und ihre steinharten Nippel berührten meinen Bauch. Das finde ich immer sehr geil, wenn steinharte Nippel beim Ficken meinen Bauch berühren. Weiß auch nicht warum. Jedenfalls ergaben wir 5 nun alle eine schöne Fick-Figur wenn man so will. Das war schon einmalig, sowas hatte ich noch nicht erlebt. Die Rothaarige nahm jetzt ihre Möse aus meinem Gesicht und kniete neben mir, sie presste ihre sehr üppigen Brüste aber dafür in meine Nähe. Ich lutschte an den formidablen Titten und saugte an ihren Warzenhöfen. Ich war kurz davor zu kommen. Auch die geile Blonde hatte mich mit ihrem Gequieke und Gejaule so erregt und sie war richtig feucht von der Dreischwänze-Behandlung, dass es ihr bereits 3 mal gekommen war. Ich konnte also nicht mehr an mich halten und spritzte meinen Saft voll in ihre Muschi, kurze Zeit später kam der Kerl, der es ihr von hinten besorgt hatte und spritzte seinerseits in ihr Arschloch. Der Samen lief ihr aus zwei Löchern – das erregte sie so sehr, dass es ihr gleich nochmal kam. Ehe der dritte Kerl abspritzte und sich die Hälfte des Spermas in ihrem Mund und die andere hälfte auf ihren Tittchen entlud.Sie war komplett vollgespritzt. Ich bekam fast wieder einen Steifen so geil war der Anblick. Ihre rothaarige Freundin beugte sich über sie und leckte das Sperma ab wo sie nur konnte. Das spermageile Luder…Ich stand noch mit offenem, vielleicht auch leicht angewidertem aber gleichzeitig angegeiltem Blick da und lauschte der Geschichte meines Freundes Jens. Ja, das klang nicht übertrieben was er erzählte. So gingen seine Geschichten.Ich fragte aydıntepe escort ihn, ob er nochmal mit den Leuten verkehrte oder das einmaliges Ding war.Er antwortete mir:“Ich war natürlich neugierig geworden. Ich wollte wissen wie die 4 sich kennengelernt hatten und ob es häufiger hier in dieser Stadt Treffs gab, die so frei und ungezwungen hemmungslos zur Sache kommen. Ich war überrascht von ihrer Antwort…Die Blonde sagte mir, dass es in vielen deutschen Städten mittlerweile geheime Frauengruppen gibt, die ihre Sexualität ungezügelt ausleben möchten und sich gegenseitig dabei unterstützen geeignete Partner, Orte und mitunter diskrete Wege zu finden um ihrer Leidenschaft nachzukommen…Ich verstummte kurz und lachte dann laut auf: “Ja, klar. Und ihr nennt euch die Illuminatinninnen oder wie?”.Sie aber schmunzelte nur und fuhr fort:”Viele Frauen haben die Nase voll von den Ficks, die sie bekommen, sie fühlen sich nicht ausreichend gewürdigt oder untervögelt, sie bekommen Standard-Sex serviert und wenn sie sich dann noch passiv verhalten, weil sie darauf keine Lust haben, werden sie blöd angemacht. Wenn sich eine Frau dann aktiv und aufreizend um einen Flirt kümmert ist sie oft das billige Flittchen oder die dreckige Schlampe… Genau dies passiert bei diesen geheimen Frauengruppen nicht. Wir sind moderne Frauen, wir nehmen und was wir wollen, von wem wir wollen und wir treiben es mit wem wir wollen und wann wir wollen und meistens wollen wir es ziemlich dreckig und versaut – aber immer mit Respekt!”Ich verstand, eigentlich sprach sie mir aus der Seele, denn genau solche Frauen suchte ich. Frauen, die sich nicht hinter ihrer Sexualität versteckten, sondern mutig das Abenteuer suchten und auf gesellschaftliche Konventionen nichts gaben. Sie war nicht nur ein guter Fick, sie war auch ein cleveres Mädchen begann ich zu verstehen.Sie erzählte weiter:”Wir, Sabine und ich, haben mittlerweile seit einem Jahr den besten Sex unseres Lebens, weil wir nur noch Männer und Frauen kennenlernen, denen wir vertrauen können und denen wir über das Netzwerk begegnet sind. Kontakte kriegen wir noch über unsere Frauengruppe, auch Orte werden uns dort teilweise mitgeteilt, wo wir uns treffen können. Schöne Orte, anonyme Orte, dreckige Orte, erotiosche Orte…je nachdem was wir gerade suchen… Zuweilen hilft die Gruppe manchen Frauen auch zum Fremdgehen. Diskret wird dann ein Date organsiert mit einem Kerl, der im Netzwerk bekannt ist.”Ich fragte wie sie dann an die Kerle kommen?“Die Kerle fallen uns so zu, lachte sie. Naja, manche lesen wir auf, so wir dich hier in der Kneipe. Das war Zufall. Andere haben gehört von uns, durch Mundpropaganda. Dann googlen sie uns zum Beispiel. Es gibt immer einen Weg wie auch Kerle dann zu uns stossen.”Ich musste das erstmal verarbeiten und hatte großen Lust auf Ficken wieder. Solche Mädels – so frei und selbstbewusst – trifft man nicht oft sagte ich mir, ich muss die Gelegenheit beim Schopfe packen und sie noch ein wenig bumsen. Ich legte meinen Schwanz frei und die Rothaarige kam mir sofort zu Hilfe und wichste meinen Schwanz hart. Sie zog die Vorhaut tief hinunter und spuckte meinen Schwanz mit viel Spucke an um ihn kräftig zu blasen. Dann leckte sie an meinen Eiern und saugte sie spielerisch ein und aus. Meine Latte war bereits wieder knallhart. Dann gab sie meinen Oberkörper einen Stups und presste mich nach unten. Die tuzla içmeler escort Rolle der dominanten Blase-Königin stand ihr außerordentlich gut. Sie summte dabei so verführerisch und hatte eine solch flinke Zunge, dass ich nicht mehr lange an mir halten konnte und heftig abspritzen wollte. Sie behielt meinen Schwanz in ihrem Mund und saugte das ganze weiße Gold in sich auf. Mmmmmmh, lecker.Jens war total in Ekstase, ich merkte ihm an wie er diese Geschichte genoss und welche aufregenden Frauen er scheinbar dort kennengelernt hatte. Er meinte zu mir, dass er es wirklich erst albern fand als er von diesem Frauenclub gehört habe. Er hielt es für einen schlechten Scherz und war sich anfangs sicher, dass diese Girls ihn verarschen wollten.Nach dem wir uns beide einen Schnaps auf seine Sexerlebnisse könnte sagte er mir im Vertrauen:”Ich hatte ja nichts zu verlieren und so hab ich die Blonde gefragt wie denn ihre Illuminaten Gruppe hieß und ob ich dazustossen könne. Vielleicht seien ja auch in seiner Gemeinde ein paar Frauen dieser Gattung anzutreffen.Sie sagte er müsse nach Flirtfotzen suchen.Ich lachte wieder laut auf…aber irgendwie passte dieser Name. Moderne Frauen, die Bock auf Sex haben und dazu stehen. Die kein Blatt vor den Mund nehmen.Jedenfalls vergaß ich schon fast wieder die Angelegenheit als ich wieder in der Heimat war. Aber letztens hatte ich nach einem 08/15 Fick wieder das BEdürfnis mehr erleben zu wollen und so machte ich mich auf die Suche nach flirtfotzen. Ich kam mir anfangs albern vor, wo suchen? Und selbst wenn ich sie finde, was dann. Ich stieß schnell auf ein Sexkontakte Portal im Netz. Zwar konnte ich auch Flirtfotzen über Twitter und ähnliches treffen, doch sie waren nur Konktaterinnen wie sie sich nannten. Sie suchten nach neuen Kerlen, waren aber meistens nicht bereit sich selbst zu treffen. Ganz anders als ich mich dann anmeldete. Ich war mir sicher, dass es Schmuh ist, dass ich reingelegt werde, dass nie eine geheime Frauengruppe existierte…doch was soll ich sagen, ich habe es nie bereut, im Gegenteil, ich habe außergewöhnliche Ficks erlebt. DEN Fick des Lebens vielleicht auch, vielleicht kommt ja noch ein geilerer. Woher soll ich das wissen.Eine Frau hatte es mir besonders angetan. Sie war unschuldig wie man nur unschuldig sein kann. Unberührt – mit 27! Sie war schüchtern und ich dachte ich kann sie nie knacken, doch der Sex mit ihr war außergewöhnlich. Ganz anders, ganz ruhig, sehr natürlich. Sie hatte eine buschige Möse, schien aus der Zeit gefallen. Als ich meinen Schwanz in sie einführte, war sie von allen Sinnen. Die nächsten Male waren atemberaubend, sie wurde immer feuchter je öfter wir Sex hatten. Sie wollte immer ihr erstes Mal selbst bestimmen, sich nichts vorsetzen lassen vn der Gesellschaft wann sie zu ficken habe, sagte sie mir. Und sie wusste, dass sie es mit mir gerne haben möchte. Ich war nie so glücklich wie damals mit ihr, glaube ich.Andere Frauen brauchten es fast stündlich, schrieben mir immer wieder. Eine untenrum kahlrasierte Anwältin mit langen schwarzen Locken brachte mich um den Verstand. Sie trug teure Dessous und sah in diesen fast verführerischer aus als nackt. Ich fickte sie von hinten und schob nur ihren Tanga beiseite um sie zu ficken. Am ende spritzte ich regelmäßig auf ihre Dessous. Der ganze weiße Samen glänzte auf ihrer schwarzen Wäsche. Sie liebte das, ich bestimmt noch mehr.Ich war schon manchmal neidisch auf Jens, auf seine ganzen Abenteuer. Aber ich bin treuer Ehemann und ich bin es gern, deshalb habe ich bis heute nicht nach flirtfotzen gesucht…auch wenn die Versuchung sicherlich groß war. In einem anderen Leben vielleicht 🙂

Ben Esra telefonda seni boaltmam ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *